140 Jahre Feuerwehr Ebermannstadt

 

In einem würdigen Rahmen feierten die Floriansjünger der Feuerwehr Ebermannstadt am letzten Maiwochenende ihr 140-jähriges Gründungsjubiläum.

Bereits am Freitag den 27.05.16 ging es am Abend in der Stadthalle mit einem Gastspiel der Leutenbacher Musikanten los. Auch wenn in der Stadthalle keine Bierzeltatmosphäre vorhanden ist dauerte es nicht lange bis sich die Besucher auf die Stühle wagten und auf den Tischen tanzten.

Besonders die französischen Feuerwehrkameradinnen und Kameraden aus der Patenstadt Chantonnay sorgten für eine gute Stimmung. Sie sind erst am Nachmittag gegen 15.00 Uhr von ihrer 1.200 km langen Anreise in Ebermannstadt eingetroffen. Die Stimmung steigerte sich im Verlauf des Abends immer mehr sodass die Veranstalter von einem vollen Erfolg sprachen. Für das leibliche Wohl hatten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Ebermannstadt, unterstützt von vielen freiwilligen Helfern, z.B. auch von der Feuerwehr Dobenreuth, gesorgt.

DSC0243
O6A4438
DSC0267
DSC0272
DSC0274
DSC0276

Nach kurzer Nacht stand der Umbau der Stadthalle für den abendlichen Festkommers auf dem Programm.

Samstagnachmittag füllte sich der Marktplatz mit Uniformierten aller Couleur. Dominant: die Feuerwehruniformen. Aber auch die städtischen Vereine, so etwa der Fränkische-Schweiz-Verein, sorgten für Farbtupfer. Landrat Hermann Ulm (CSU), die MdL Thorsten Glauber (FW) und Michael Hofmann (CSU) sowie die drei Bürgermeister und zahlreiche Stadträte machten ihre Aufwartung.

Die Kirchenparade führte direkt zum Kriegerdenkmal wo der Vorsitzende Paul Steinlein beim Totengedenken an die verstorbenen Kameraden erinnerte und anschließend einen Kranz niederlegte.

Die Kirche, in der der im Vatikan tätige Pater Dr. Norbert Hofmann den Festgottesdienst zelebrierte, war bis auf den letzten Platz gefüllt. Auch der Altarraum stellte eine imposante Kulisse mit den Fahnenabordnungen dar.

Bei schönstem Sonnenschein ging dann der Festzug, zudem sich noch weitere Gruppierungen wie z.B. auch der Elferrat Ebermannstadt anschloss, zu Stadthalle.

O6A4111
O6A4112
O6A4120
O6A4124
O6A4129
O6A4134
O6A4138
O6A4141
O6A4148
O6A4153
O6A4162
O6A4166
O6A4170
O6A4176
O6A4185
O6A4190
O6A4196
O6A4204
O6A4214
O6A4216
O6A4241
O6A4250
O6A4258
O6A4264
O6A4271
O6A4272
O6A4274
O6A4295
O6A4312
O6A4323
O6A4327
O6A4328
O6A4330
O6A4335
O6A4337
O6A4344
O6A4347
O6A4350
O6A4352
O6A4357
O6A4359
O6A4361
O6A4364
O6A4377
O6A4372
O6A4380
O6A4384
O6A4389
O6A4394
O6A4405
O6A4406

Im anschließenden Festkommers zeigte sich der Vorsitzende Paul Steinlein vom Festgottesdienst und der anspruchsvollen Predigt beindruckt. Nach der Begrüßung der Geistlichkeiten und der politischen Vertreter wie Landrat Ulm, MdL Glauber und Hofmann und viele Anwesende Stadt- und Kreisräte bedankte sich Steinlein noch einmal bei der Schirmherrin Christiane Meyer für die Übernahme der Schirmherrschaft und das schöne Fahnenband. Die Feuerwehrwehrführung des Landkreises, angeführt von KBR Oliver Flake, ist auch der Einladung zu diesem Jubiläum gefolgt und wurde als gern gesehene Gäste begrüßt.

Einen besonderen Willkommensgruß richtete Steinlein an die anwesenden Patenfeuerwehren aus Hollfeld, Niedermirsberg, Gasseldorf und Hagenbach. Besonders begrüßte er an diesem Abend auch die Kameradinnen und Kameraden aus Chantonnay die mit ihren schönen Uniformen einen besonderen Farbtupfer in das blaue Uniformmeer setzten.

Kommandant Holger Köferlein begrüßte alle erschienenen Vereine und Feuerwehren einzeln. Bürgermeisterin Christiane Meyer, die die Gäste aus Chantonnay in gewohnt flüssigem Französisch begrüßte, betonte die familiäre Verbundenheit innerhalb der Feuerwehr. Als Schirmherrin sei sie sehr stolz auf die Leistungen der Feuerwehr: „Ihre Bereitschaft ist unser Ruhekissen.“

Als frisch gewählte Stadträtin von Chantonnay begrüßte Patricia Lersteau die zahlreichen Gäste. Sie ist seit Menschengedenken Mitglied der Feuerwehr in ihrer Heimatstadt und weiß, wovon sie spricht: „Ihr seid die ersten, die am Einsatzort sind. Dort gilt es nicht nur zu löschen, sondern oft auch Trost zu spenden.“

Landrat Hermann Ulm blickte in die Vergangenheit. Die seit 1876, dem Gründungsjahr der „Ebser“ Feuerwehr, gültige Bayerische Gemeindeordnung beschrieb unter anderem die besonderen Aufgaben des Bürgermeisters, auch in Bezug auf die Feuerwehr.

Auch MdL Hofmann orientierte sich an der Vergangenheit: „Die Gründungsväter der Ebermannstädter Feuerwehr wären stolz, wenn sie euch heute sehen könnten.“ 

Im Anschluss an die Begrüßungsreden wurde Geschenke ausgetauscht. Besonders soll hier noch einmal die Spende der Volksbank Forchheim, übergehen durch den Filialleiter Ingo Richter aus Ebermannstadt, erwähnt werden. Diese Spende wird für die Einkleidung der Kinderfeuerwehr „Ebser Löschmäuse“ verwendet.

Einen wichtigen Teil des Festabends bildeten die anschließenden Ehrungen verdienter Feuerwehrkameradinnen und Kameraden.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Eduard Köferlein geehrt, bereits 60 Jahre ist Willi Gebhardt in der Feuerwehr und Willibald Seuthe hält bereits seit 70 Jahren der Feuerwehr die Treue. Alle geehrten erhielten eine Urkunde und ein Geschenk.

Für besondere Verdienste um die Feuerwehr Ebermannstadt gibt es seit 2006 die Vereinsehrennadel in Bronze, Silber und Gold.

Die Ehrennadel in Bronze erhielten  Sebastian Alberth, Andrea Modsching, Bastian Steinlein, Benjamin Steinlein und Andreas Weisel. Die Ehrennadeln in Silber verdienten sich Stefan Dütsch, Johannes Lange, der Kommandant Holger Köferlein sowie seine beiden Adjutanten Roland Lang und Erich Steinlein.
Die höchste Auszeichnung in Gold ging an den langjährigen Vorstand Paul Steinlein. Dieser meinte, dass es nach 26 Jahren als Vorstand nun Zeit wird einen geeigneten Nachfolger zu finden.

Als letzten Höhepunkt des Abends übernahm der Ehrenkreisbrandinspektor Georg Henkel aus Weilersbach die Laudatio für die Vergabe der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands Forchheim.
Johann Beyer wurde für sein jahrelanges Engagement als Kommandant der Feuerwehr Ebermannstadt und in Personalunion als Kreisbrandmeister ausgezeichnet.

Im Anschluss stellte die Musikkapelle Blechhulza ihr Können unter Beweis und heizte die Stimmung noch einmal richtig ein.

 

 

O6A4439
O6A4443
O6A4467
O6A4477
O6A4480
O6A4494
O6A4499
O6A4503
O6A4502
O6A4513
O6A4505
O6A4523
O6A4533
O6A4534
O6A4536
O6A4537
O6A4540
O6A4542
O6A4544
O6A4555
O6A4559
O6A4561
O6A4562
O6A4581
O6A4582
O6A4596
O6A4597
O6A4599
O6A4598
O6A4616
O6A4631
O6A4637
O6A4643
O6A4662
O6A4665
O6A4677
O6A4679
O6A4684
O6A4686
O6A4690
O6A4694
O6A4698
O6A4700
O6A4705
O6A4711
O6A4713
O6A4715
O6A4719
O6A4726
O6A4730
O6A4733
O6A4735
O6A4740
O6A4747
O6A4749
O6A4752
O6A4756
O6A4759
O6A4761
O6A4768
O6A4782
O6A4779
O6A4786
O6A4800
O6A4805
O6A4808
O6A4809
O6A4812
O6A4818
O6A4819
O6A4821
O6A4827
O6A4836
O6A4842
O6A4853
O6A4859
O6A4861
O6A4862
O6A4908
O6A4863
O6A4934
O6A4942
O6A4943
O6A4955
O6A4964
O6A4957

 

Termine

Okt
24

24.10. 18:30 - 21:00

Okt
28

28.10. 19:00 - 22:00

Nov
7

07.11. 18:30 - 21:00

Nov
9

09.11. 10:00 - 15:00